BOOGIE IN THE FIELDS

Eine Benefiz-Veranstaltung zugunsten der Aktion „Perspektive Jugend“ des Rotary Club Braunau-Simbach (Schwerpunkt: ELCO / KICO von pro mente). Ehrenschutz: Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer

Frank Muschalle

Musikalisch beeinflusst vom Trio Ammons, Johnson, Lewis, aber auch von Pianisten wie Axel Zwingenberger oder Little Brother Montgomery entwickelte Frank Muschalle schnell seinen eigenen Stil, von dem das Jazzpodium einmal schrieb: „Fern jeglicher virtuosen Kraftmeierei zeigt Muschalle, wie man im Idiom bleiben und dennoch mit Motiven und Riffs kleine Geschichten erzählen kann, statt nur mit ihnen zu jonglieren.“ Ein Stil, der Muschalle in den letzten 30 Jahren zum gern gesehenen Gast auf den großen Bühnen und wichtigsten Boogie-Festivals dieser Welt machte. 

15 CDs in unterschiedlichen Besetzungen, gemeinsame Auftritte mit der Crème de la Crème der international renommiertesten Vertreter der Zunft, eine TV-Dokumentation über eine seiner Konzertreihen: Frank Muschalles musikalische Vita ist schlichtweg beeindruckend!

Ladyva

Müssten wir Ladyva mit einem einzigen Wort beschreiben, dann wäre dies wohl: Bilderbuchkarriere! Ein kleiner Auszug:

Auftritt beim Jerry Lee Lewis‘ „80th Birthday Farewell UK Tour“ im London Palladium und im Glasgower Clyde Auditorium sowie beim ‚Festival International Boogie Woogie De La Roquebrou‘ – dem größten Boogie-Woogie-Festival der Welt, Interpretation des Songs „Something“ im Rahmen des „Beatles Symphonic“ im London Coliseum, Auszeichnung zu Hollands „Best Boogie Woogie Pianist 2017“ und „Boogie Woogie Artist of the Year 2022“, unzählige internationale TV-Auftritte, 200 Millionen Aufrufe ihres Titels „Quarantine Boogie“ auf Youtube … oder: gemeinsamer Auftritt mit Kool & the Gang bei den Pyramiden von Gizeh.

Robert Shumy, Gerry Lülik

Robert Shumy ist als Sänger, Komponist und Autor eine Ikone in der österreichischen Musikszene. Seine Wurzeln liegen im Blues, Country, Westernswing, Ragtime, Rockabilly und Rock ’n‘ Roll. Einige Eigenkompositionen kamen in die Top 40 der Independent Country Songs Charts der USA. Seine Titel werden in vielen Radiostationen rund um den Globus gespielt. Shumy trat gemeinsam auf bzw. spielte als Support von Chuck Berry, Little Richard, Carl Perkins, Wanda Jackson, Ostbahn-Kurti und vielen anderen.

An Shumys Seite findet sich mit Gerry Lülik der wohl profilierteste Bluesharp-Spieler Österreichs. Lüliks Virtuosität, Groove und Einfühlsamkeit an der Mundharmonika nehmen vom ersten Ton an gefangen.

Helmut Feitzlmayr

Er ist das Urgestein bei Boogie in the Fields und von Anfang an dabei: Helmut Feitzlmayr ist nicht nur künstlerischer Leiter des Festivals, sondern auch Sänger sowie ein variantenreicher Boogie- und Bluespianist, der mehrere Jahre bei Andreas Sobczyk in Wien studierte. So nimmt er immer wieder gerne Anleihe bei den traditionellen Meistern des Genres sowie den guten alten New Orleans Pianisten.

Veranstaltungsdetails

Boogie in the Fields
Freitag, 30. August 2024

Irghof, Nonsbach 2,  St. Georgen bei Obernberg

Einlass: 17.30 Uhr, Eröffnung: 19.00 Uhr, Konzertbeginn: 19.30 Uhr

Eine Benefiz-Veranstaltung zugunsten der Aktion „Perspektive Jugend“ des Rotary Club Braunau-Simbach (Schwerpunkt: ELCO / KICO von pro mente).

Ehrenschutz: Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer

Tickets

VVK Euro 36,- / Abendkasse: Euro 42,- / Kinder bis 16 Jahre frei

Eintrittskarten erhältlich in allen oeticket Verkaufsstellen, den oberösterreichischen Raiffeisenbanken sowie über den Rotary Club Braunau-Simbach. Veranstalter: Rotary Club Braunau-Simbach

BOOGIE IN THE FIELDS

Freitag, 30. August 2024: Das traditionelle Benefiz-Konzert am Irghof!